onwelt
Andureya, bei den Einheimischen besser bekannt als „die Stadt der Kriege“, wurde vor über 1000 Jahren von König Andu gegründet. Nach einer gewonnen Schlacht suchten er und seine Krieger in der Wüste nach Wasser und Nahrung. Als sie eine sehr fruchtbare Oase fanden, beschloss König Andu zu Ehren des Sieges rund um diese Oase ein neues Dorf zu bauen. So wurden aus mutigen Kriegern schließlich geschickte Handwerker und ertragreiche Bauern. Das kleine Dorf rund um die Oase zog viele Händler und Handwerker der Freien Völker an. Etwa 100 Jahre später war Andureya, „die Stadt des Königs“ geworden. Sie war mittlerweile die größte Stadt jenseits der großen Meere und Andu´s Erben hatten sich einen Palast darin bauen lassen.

Aber soviel Geld und Macht lockte natürlich auch düstere Gestalten an. Sa kam es, dass vor etwa 700 Jahren die Stadt von Tausenden von dunklen Hades-Anhängern angegriffen wurde. Da es in den letzten Jahrhunderten keine Kriege mehr gab, konnten die drei Dutzend Stadtwachen dem Ansturm nicht standhalten. Die gesamte Stadt brannte 7 Tage bis auf die Grundmauern nieder. Die Hades-Anhänger hatten alles gestohlen, was irgendwie wertvoll aussah, Männer getötet, Frauen und Kinder als Sklaven genommen.

Es gab nur einige Hunderte Überlebende. Das Juwel der Stadt war aber noch vorhanden: die Oase. Also beschlossen sie, die Stadt an gleicher Stelle wieder aufzubauen. Diesmal sollte eine Stadtmauer mögliche Angreifer aufhalten. Es dauerte wieder viele Jahre, aber Andureya lebte wieder zu alter Schönheit auf. Die Hades-Anhänger griffen erneut an, hatten aber die Verteidigungsstärke von Andureya unterschätzt und erlitten große Verluste. Die nächsten 300 Jahre hatte Andureya Ruhe und konnte weiter wachsen und gedeihen. WEITER >>

OnWelt Version 0.5 Alpha
Impressum